Filterlüfter Plus
FPI/FPO 018 | bis 536 m³/h (223 x 223 mm)

  • Neue Klappentechnologie für hohe Luftleistung
  • Nur eine Filtermatte
  • Zwei Systeme mit effektiver Luftumwälzung (FPI/FPO)
  • Einfachste Montage
  • Schutzart-Prüfungen zertifiziert durch unabhängige Prüfinstitute (VDE u. UL)
  • Standard-Ausschnittmaße (5 Größen)

Filterlüfter werden zur optimalen Belüftung von Schaltschränken und Gehäusen mit elektrischen/elektronischen Einbauten eingesetzt. Durch die Zuführung gefilterter, kälterer Außenluft und die Abführung erwärmter Innenluft wird die Innentemperatur gesenkt. Der dabei entstehende Luftstrom verhindert die Bildung von Wärmenestern im Schrank und schützt die Bauteile vor Überhitzung.

Die Filterlüfter Plus Serie ist mit einer neuartigen Klappentechnologie für den Luftauslass ausgestattet und sorgt damit für eine hohe Luftumwälzung. Die Drehriegelbefestigung erzielt eine hohe Stabilität und Dichtheit im Einbauausschnitt. Je nach Anwendungsfall gibt es die Systeme FPI und FPO. Das System FPI setzt sich aus einem Filterlüfter und einem Austrittsfilter zusammen. Dabei ist der Lüfter im Schrank unten platziert und sorgt dafür, dass Frischluft in den Schrank geblasen wird (Luftstromrichtung "In"). Das System FPO setzt sich aus einem Eintrittsfilter und einem Filterlüfter zusammen. Hier befindet sich der Lüfter imoberen Bereich des Schranks und sorgt dafür, dass Stauluft aus dem Schrank gesaugt wird (Luftstromrichtung "Out"). Die Filterlüfter Plus Serie kann mit entsprechenden Schutzvorkehrungen oder geeignetem Zubehör, z.B. unserer Strahlwasserhaube FFH 086, auch im Outdoor-Bereich eingesetzt werden.

Axiallüfter, kugelgelagertLebensdauer L10 bei +40 °C (+104 °F): min. 56.000 h
Rotor Metall
Anschluss3-pol. Anschlussklemme 2,5 mm², Anzugsmoment 0,8 Nm max.
Gehäuse, Haube, KlappenKunststoff nach UL94 V-0, lichtgrau;
UV-Beständigkeit nach UL746C (f1)
Montageausschnitt223 223+1 mm
EinbaurahmenMit 4 eingebauten Drehriegeln zum Verschließen
(6 Rastereinstellungen für Wandstärken von 1-4 mm).
Zusätzliche Schraubbefestigung bei Bedarf möglich1.
FiltermatteG3 nach DIN EN 779, mittlerer Abscheidegrad Am 84 %  
FiltermaterialKunststofffaser mit progressivem Aufbau, temperatur-
beständig bis +100 °C, selbstverlöschend Klasse F1,
feuchtigkeitsbeständig bis 100 % rF
Einsatztemperatur-25 bis +65 °C (-13 bis +149 °F)
Lagertemperatur-40 bis +70 °C (-40 bis +158 °F)
Einsatz-/Lagerfeuchtigkeitmax. 75 % rF (nicht kondensierend)
Schutzart/SchutzklasseIP54 / I (Schutzleiter)
Schutzart UL/NEMAUL TYPE 12 / NEMA 12
ApprobationenVDE, UL File No. E234324, , EAC
Hinweisandere Spannungen auf Anfrage

1 Bohrbild für Schraubbefestigung auf Einbaurahmen markiert.

Luftstromrichtung "In": Filterlüfter FPI 018

Art. Nr.Betriebs-
spannung
Kühlluft-fördermenge,
freiblasend
Kühlluft-fördermenge,
mit Austrittsfilter
Strom-
aufnahme (50/60 Hz)
Leistungs-
aufnahme
Mittl. Emmissions-schalldruckpegel
(DIN EN ISO 4871)
Einbau-
tiefe
Gewicht
(ca.)
Filtermatte
01873.0-30AC 230 V, 50/60 Hz305 m³/h271 m³/h300/340 mA64 W64 dB (A)147 mm2,4 kgG3
01873.9-30AC 115 V, 50/60 Hz332 m³/h293 m³/h600/700 mA81 W67 dB (A)147 mm2,4 kgG3

Luftstromrichtung "In": Austrittsfilter FPI 118

Art. Nr.EinbautiefeGewicht (ca.)Luftauslass
11873.0-0046 mm0,6 kgKlappentechnologie

Nach oben

Luftstromrichtung "Out": Filterlüfter FPO 018

Art. Nr.Betriebs-
spannung
Kühlluft-fördermenge,
freiblasend
Kühlluft-fördermenge,
mit Eintrittsfilter
Strom-
aufnahme
(50/60 Hz)
Leistungs-
aufnahme
Mittl. Emmissions-schalldruckpegel
(DIN EN ISO 4871)
Einbau-
tiefe
Gewicht
(ca.)
Luftauslass
01883.0-00AC 230 V, 50/60 Hz536 m³/h281 m³/h 300/340 mA64 W65 dB (A)147 mm2,4 kgKlappen
01883.9-00AC 115 V, 50/60 Hz581 m³/h310 m³/h600/700 mA81 W68 dB (A)147 mm2,4 kgKlappen

Luftstromrichtung "Out": Eintrittsfilter FPO 118

Art. Nr.EinbautiefeGewicht (ca.)Filtermatte
11883.0-3025 mm0,5 kgG3 nach DIN EN 779, mittlerer Abscheidegrad Am 84 %  

Ersatzfiltermatte FM 086

Filterklasse215 x 215 mmMittlerer Abscheidegrad Am Verpackungseinheit
G3 nach DIN EN 779Art. Nr. 08636.0-0084 %5 Stück

Nach oben

Technische Zeichnungen

FPI 018/FPI 118
FPO 018/FPO 118